• Alle Bestellungen werden in 1-3 Tagen versandt.
  • Weltweit Expressversand.

"Es ist alles gleich dem Ozean" Feminismus beim Surfen "

Interview mit Paula.

Für alle Ozeanliebhaber, die in der Landnis leben, der Begriff Klitmøller ist allgemein bekannt. Das kleine und gemütliche Fischerdorf im Norden Dänemarks, wird nicht zum Spaß "kalt Hawaii" genannt. Da die deutsche Küste nicht für einen Überschuss an surffreundlicher Strände bekannt ist, finden viele Surfer ihren Weg zu diesem wunderschön windigen Ort, umgeben von schwankenden Dünen.

 

 

DieKalter Hawaii Board Shop, mit seinem köstlichen Kaffee und alles, was ein Surfer wünschen könnte, hat sich zu einem der Städte Mischpunkte geworden. Hier treffe ich michPaula(Paula Ahlers). Die offene und ausgewogene Natur des jungen Athleten, der für das nationale dänische Surf-Team teilnimmt, kann vom ersten Lächeln spürbar sein. Wir setzen uns auf der Holzterrasse in den weichen Sonnenstrahlen, die typischerweise mehr Licht als Wärme im dänischen Sommer geben. Bevor das Gespräch sogar begonnen hat, werden wir begrüßtMorat (Mor Meluka), der Besitzer des Board-Shops und des Surfcamps. Mit rund 800 Einwohnern kennen die Menschen einfach einfach.

In Bezug auf meine erste Frage, seit sie als sie surft, acht sich Paula an und pinzwigt es bescheiden, dass dies eine gute Frage ist.

"Ich weiß es nicht wirklich."

Als sie wenig war, war sie nicht so an dem Surfen. Aber wegen ihrer Eltern lieben die Liebe zum Surfen, der Wellenfieber mit ihr im Alter von etwa 7 Jahren einholt.

Seit sie auf der deutschen Insel Sylt geboren und in Klitmøller aus dem Alter von vier Jahren aufgewachsen ist, war das Surfen nur eine Frage der Zeit.

Paula ist nicht sicher, was sie am meisten am Surfen mag, weil es so viele Dinge gibt. Dass es draußen auf dem Wasser stattfindet, in der frischen Luft ist definitiv einer von ihnen und dass sie nach einer Surf-Sitzung immer vollständig im Gleichgewicht fühlt.

"Selbst wenn es viel Wind gibt, gehen Sie surfen, es spielt keine Rolle. Sie sind wirklich mit der Natur verbunden und lernen so viele Menschen kennen. "

 Bild von @roestprinzessin.

bild von @roestprinzessin

Ich spreche mit ihr darüber, wie es ist, wie es ist, dass sie eine Frau ist, und Sie sind eine der besten weiblichen Surfer in Dänemark, in einem männlichen dominierten Sport.

Wenn sie antwortet, muss ich lächeln, weil ihre bisherige Natur wieder auf die Oberfläche kommt.

"Nun, ich möchte nicht sagen, dass ich irgendwo gut bin, aber ich habe bemerkt, dass, wenn Sie ein paar Dinge haben, die als Frau beim Surfen zeigen können, Sie werden ziemlich schnell Respekt gewinnen."

Sie gibt zu, dass dies einerseits von Vorteil ist, andererseits ist es nicht fair, dass Frauen im Allgemeinen mehr beweisen müssen. Es wäre wünschenswert, dass ein Unterschied in diesem Formular nicht an erster Stelle gezogen werden würde.

Sie erzählt mir von Situationen, in denen männliche Surfer die ungeschriebenen Regeln der Aufstellung offensichtlich gebrochen und ihre Welle absichtlich gestohlen haben.

Sie hat hier jedoch definitiv eine positive Entwicklung und in den umliegenden Surfspots in den letzten Jahren bemerkt, da die Anzahl der weiblichen Surfer von Jahr zu Jahr zunimmt, wodurch er in jeder Wahrnehmung mehr "normal" ist.

Der Sexismus scheint in der Surfgemeinschaft ein Problem zu sein, nicht nur zwischen einzelnen Surfern, sondern einem, der durch das gesamte System verläuft. Im Jahr 2019 erkannte die World Surf League dies, als sie sich entschlossen, sich zu sorgengleicher Bezahlung für Männer und Frauen in allen WSL-LED-Ereignissen.Mehrere Wellen, die auf männliche Surfer in Wettkämpfen reduziert worden waren, weil sie für ihre weiblichen Kollegen "zu gefährlich" warenfür Frauen wiedereröffnet

Als es zu Beginn dieses Jahres bekannt gegeben wurde, dass der brasilianische SurferMaya Gabeira.brach das anWeltrekordFür die größte Welle, die jemals in der Womans surfen, surfen am 11. Februar, 2020 in Nazaré, Portugal mit 73,5 ft, war es offiziell nachgewiesen, dass ein allgemeines Ban für Frauen keineswegs in einem der gefährlichsten Wellen der Welt angemessen ist.

Die Tatsache, dass sie den jährlichen Aufzeichnungen ihrer männlichen Kollegen schlug, die von Kai Lenny geführt hat, schien wie ein 3,5fter Bonus für den Surf-Feminismus.

Diese Bewegung hat jedoch leider keine Wellen in allen Bereichen des Surfens verursacht. Paula erinnert sich an Wettbewerbe, bei denen ihre männlichen Konkurrenten etwas teures erhielten, wie eine Wassersportuhr, und die weiblichen Gewinner hatten nur ein T-Shirt. Aber Paula kann nicht wütend auf die Absurdität davon kommen, stattdessen lachen wir darüber.

Ich frage sie, was ihr Tipp wäre, um mehr Gleichheit in Wasser zu schaffen. Nach einer kurzen Überlegung sagt sie eindeutig

"Sehen Sie keine Unterschiede"

Sie erklärt, dass das Meer achtet, welches Geschlecht Sie sind, wie Sie aussehen, ob Sie alt oder jung, fortgeschritten oder ein Anfänger sind.

"Es ist alles gleich dem Ozean."

Wir sollten uns viel mehr auf die Freude aneinander konzentrieren und den Spaß des Sports, um das Ozean ein Beispiel für uns einstellen zu lassen.

Nach einer kurzen Pause fügt sie hinzu

"Und einfach lächeln."

Amüsiert, frage ich, was genau sie bedeutet.

Paula erklärt, dass viele Menschen ständig mit ihren eigenen Problemen beschäftigt und sie auf andere projizieren. Dies kann sehr schnell passieren, wodurch ein bisschen, das überhaupt nicht schlecht bedeutete, das Potenzial hat, eskalieren zu lassen. Das muss aber nicht der Fall sein.

"Du solltest also zuerst versuchen, alles mit einem Lächeln zu lösen"

Das Letzte, was ich bat, frage, dass Paula einen Tipp für Surfer hat, der sich zweifelt.

Was sie noch zugänglicher macht und mir symmorisierbar ist, ist, dass sie mir offensichtlich sagt, dass sie sich im Moment noch ein bisschen enttäuscht ist, weil ein Wettbewerb das vorangegangene Wochenende nicht so gut für sie ging.

DieDanish Surf Tour (5.-6. Sept.) Im benachbarten Dorf Hvide Sande war der erste nach einer langen Covid-19-Pause, die sie zugibt, dass sie wirklich nervös gemacht hat.

Aber man sollte nicht nach einem solchen Tag abgelegt werden; Nicht durch die Wellen und sicherlich nicht von Dingen, die Ihnen auf dem Wasser gesagt wurden.

Und sie sagt, Sie müssen sich daran erinnern, dass sich alle anderen auf ihre eigene Welle konzentrieren, und es ist egal, was Sie tun, was Sie tun, wie oft Sie gerade vom Vorstand gefallen sind.

"Es sei denn, Sie sind bei einem Wettbewerb mit Hunderten von Zuschauern"

Ich kann nicht vom Werfen zurückhalten.

Paula lacht.

"TRUE, aber selbst dann sollte es eigentlich eigentlich keine Rolle spielen."

Der Druck würde nicht helfen, da dieser Wettbewerb ihr demonstrierte. Sie sollten also Ihr Bestes geben, um Spaß in jeder Sitzung zu haben, und genießen Sie es, draußen zu sein.

Während ich die Kamera ausmale, um ein Foto von Paula abzuhalten, erinnert sie sich noch an eine weitere Sache

"Oh, und Yoga hilft wirklich!"

Was ich nur mit einem breiten grinsen und nicken zustimmen kann.

Während ich den Geruch von Kaffee hinter mir hinterlasse und mich zum Strand hinunterbewegt, um weitere Schnappschüsse von Klitmøller zu fangen, Paula wendet sich in den Surfshop an. Sie wartet darauf, auf Hanstholm aufgenommen zu werden. Für eine kleine Nachmittags-Surf-Sitzung natürlich.

(Dieses Interview fand in deutsch statt und wurde von Vanessa Beck auf Englisch übersetzt)

Previous post
Next post
Pauline

Klasse Blog. Sehr interesant und informativ

Pauline 10/10/2020

1 comment

Empty content. Please select category to preview

ZURÜCK NACH OBEN
faire Mode }